Navigation und Service von Hundeschule Stiller

Springe direkt zu:

Unsere Herde war hier noch zu viert, Kachina links war mit Cooper tragend. Der kleine Duke genießt die Geborgenheit der Herde..

Eigene Pferde

Kachina, Paint Stute

Horsemanship half mir Pferde verstehen zu lernen.

Kachina mit Cooper tragend.
Kachina, mein erstes eigenes Pferd.

Kachina kommt aus Colorado, USA, sie ist am 24.März 1990 geboren und kam im Juli 1992 nach Deutschland. Im Jahr 2007 war sie mein erstes Pferd, für kurze Zeit brachte ich sie auf Pensionsbasis unter, was mir an Kontaktmöglichkeiten nicht reichte.

Daher faste ich schnell den Entschluss, sie auf den eigenen Hof zu holen. Während wir einen Pferdestall bauten, ließ ich Kachina auf einem Westernhof von einem braunen Quarterhorse Hengst decken.

Nun kam Kachina tragend zur Hundeschule und brachte am 10.08.2008 den kleinen Hengst Cooper zur Welt. Die Vorbesitzerin versuchte über Jahre vergebens mit ihr ein Fohlen zu ziehen.

Kachina ist Western ausgebildet und war für mich das ideale Anfängerpferd, eine ganz treue Seele. Jetzt genießt sie in unserer Herde ihre Rente.

Cooper ist der Sohn von Kachina

Vertrauen und alltägliche Gemütlichkeit waren für Cooper wichtig.

Cooper ein Tag alt.
Cooper ein Tag alt, folgt er seiner Mutter.

Am 10.August 2008 ist Cooper geboren und stand sehr schnell beim ersten Versuch aufzustehen fest auf seinen Beinen. In den ersten Tagen nach seiner Geburt war Cooper scheu und unnahbar.

 

Cooper, Juni`2013
Cooper fast 5 Jahre alt.
  • Cooper jetzt in Menkendorf zuhause.

Ruby

Horsemanship machte aus Ruby ein vollkommen anderes Pferd.

Ruby mit Duke
Ruby mit ihrem Sohn Duke.

Ruby ist eine Quarterhorse Fuchsstute, sie ist am 20.01.1998 in Deutschland geboren und wurde in den ersten Jahren Englisch geritten. Später kam sie auf einen Westernhof, wo sie auf Westernreiten umgestellt wurde. Dort habe ich sie tragend gekauft, der Hengst soll auch ein Quarter gewesen sein.

Jetzt hatte ich zwei tragende Stuten auf dem eigenen Hof. Die Geburt von ihrem Hengst Fohlen war eine Überraschung. Das Fohlen sah eindeutig nach einem Lewitzschecken aus.

Ein Vaterschaftstest belegte, dass der Lewitzschecken Hengst der Vorbesitzerin der Vater war. Wir tauften den kleinen Frechdachs Duke und haben bist heute viel Spaß mit ihm.

Duke

Pferdetyp, er war frech und selbstbewußt.

Duke liebt diese Position.
Herdenchef wollte er werden und ist es heute.

Duke ist der Sohn von Ruby, er ist am 29.Mai 2008 in meinen Händen zur Welt gekommen und hat mir seinen allerersten Atemzug ins Gesicht gepustet. Nach der Geburt hatte er einige Mühe auf die Beine zu kommen, aber als er dann stand, war er gleich sehr lustig und selbstbewusst. Schon in den ersten Minuten reagierte er auf ein Streicheln über die Kruppe mit Schlagen aus der Hinterhand. Bis zum Alter von 10 Monaten lebte er mit seiner Mutter in der Herde. Dann trennten wir Duke bis 15 Monate von den Stuten, aber der Sichtkontakt war weiter möglich.

 

Mit 15 Monaten wurde Duke kastriert und lebt bis heute in der Herde mit seiner Mutter vollkommen zufrieden. Duke hat Horsemanship von klein an kennengelernt. Das Vertrauen aus der Horsemanship Arbeit machte es möglich, dass ich ihn als damaliger Reitanfänger dreijährig in aller Ruhe selbst Anreiten konnte.

  •  Vater  : Pinto / Lewitz Braunschecke
  •  Mutter: Quarter Horse Fuchs

Nina

In der Steppe Russlands 1990 frei und wild geboren.

Nina
Instinkte wie ein Wildpferd, bei Nina deutlich zu spüren.

Nina ist ein Russisches Pony, Farbe: Falbe - schwarze Mähne und schwarzer Schweif. Dreijährig kam sie tragend nach Deutschland und als Kerstin sie 1993 kaufte, führte sie ein hübsches Stutfohlen bei Fuß.

Nina arbeitete 17 Jahre in der Hippotherapie mit schwer und schwerst behinderten Kindern, sowie mit verhaltensauffälligen Kindern. Mit 20 Jahren kam sie in ihren wohlverdienten Ruhestand an die Hundeschule Stiller und bereichert seitdem unsere kleine Pferde Herde.

Durch Ninas besondern feine Urinstinkte ist sie für mich ein wertvoller Horsemanship Lehrmeister.